Hundesitter

Hundesitter Ulm

 

Vorteile eines Hundesitters

Es sprechen zahlreiche Argumente dafür einen Hundesitter für den felligen Liebling zu engagieren, wenn einem selber die Zeit oder Möglichkeit fehlt, sich um den Freund zu kümmern. Einer der wichtigsten Gründe ist die Tatsache, dass der Hund nicht allein ist und es ihm an nichts fehlen wird. Er hat Gesellschaft und eine Bezugsperson bei sich. So kann der Hund beispielsweise zum Spielen auffordern, wenn ihm danach ist, kuscheln oder sich zurückziehen und schlafen. Hundesitter haben zudem die Möglichkeit individuell auf die Bedürfnisse des treuen Begleiters einzugehen. Die Gabe von notwendigen Medikamenten ist gesichert und bekannte Fütterungs- und Gassizeiten können eingehalten werden.
Zeitgleich fördert der Umgang mit einem Hundesitter plus etwaiger mehrfacher Besuche von Hundewiesen usw. die sozialen Kompetenzen des Hundes. Der Hund hat zudem die Möglichkeit eine weitere feste Bezugsperson zu haben und ein vertrauensvolles Verhältnis aufzubauen. Das vermittelt dem Hund Sicherheit. Zeitgleich kann, sofern es notwendig sein sollte, der Hundesitter auch Arzttermine mit dem Hund problemlos wahrnehmen, aufgrund des freundschaftlichen Verhältnisses von Betreuer und Schützling.

Hundepension

Hundepensionen , Hundehotels usw. haben oftmals nicht die Möglichkeit auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen und hundgerecht zu agieren. Spaziergänge müssen beispielsweise oftmals im „Rudel“ erfolgen, ohne dass sich die Hunde kennen oder auserkoren wurde, ob die Gruppe überhaupt zueinander passt.

Ulm

Ulm im Bundesland Baden-Württemberg ist eine Universitätsstadt und zeitgleich des Landratsamtes Alb-Donau. Sie bildet zudem einen eigenen Stadtkreis.
Geografisch liegt Ulm am südöstlichen Rand der Schwäbischen Alb und an der Grenze zu Bayern. Als größte Stadt des Regierungsbezirks Tübingen umfasst Ulm eine Einwohnerzahl von rund 119.000 Personen und eine Fläche von 118,69 km².
Die älteste Besiedlung wird auf die frühe Jungsteinzeit etwa 5000 Jahre v. Chr. datiert.
Erstmalig urkundlich erwähnt wird Ulm 854 als Königspfalz und freie Reichsstadt. Ab dem Jahr 1802 ist Ulm Bayern zugehörig und 8 Jahre später württembergisch. Seit 1810 ist Ulm von der Siedlung rechts der Donau getrennt. Hier entwickelte sich die Stadt Neu-Ulm.
Das Stadtbild wird geprägt durch den Ulmer Münster im gotischen Stil. Der Kirchturm ist mit 161,53 Metern der höchste der Welt.
Ebenso verfügt Ulm über die älteste Verfassung einer deutschen Stadt und die Anfänge des Stadttheaters reichen bis in das Jahr 1641 zurück.
Der berühmteste Sohn der Stadt ist Albert Einstein, der 1879 in Ulm geboren wurde. Auch Sophie Scholl wuchs ab 1932 in Ulm auf und Hildegard Knef erblickte hier 1925 das Licht der Welt.
Heute ist Ulm wirtschaftlich gesehen ein bedeutendes Zentrum der Waffenindustrie und der elektronischen Industrie.

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns