Hundesitter

Schäferhund

Der Schäferhund ist wohl die bekannteste deutsche Hunderasse. Vor einigen Hundert Jahren wurde der Schäferhund überwiegend als Hirtenhund eingesetzt. Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts kommt er in vielen Ländern Europas vor und hat sich auch, vor allem in den letzten Jahrzehnten in den USA verbreitet. Der Schäferhund sollte Hirten und Schafe beschützen und bewachen.

Körper und Fell

Der Schäferhund ist sehr kräftig, besitzt starke Muskeln und ist mittelgroß. Sie wirken trotz ihrer Größe und ihrer Statur nicht schwerfällig oder plump. Diese Hunderasse ist lang, allerdings nicht sehr hoch. Die Schulterhöhe der Rasse liegt zwischen 60 und 65 Zentimetern. Hündinnen sind ein bisschen kleiner, hier liegt die Schulterhöhe zwischen 55 und 60 Zentimetern. Bei dieser Rasse ist es wichtig, dass sie kein Fett absetzen oder, dass sich loses Bindegewebe abzeichnet. Die Muskeln sollten sichtbar bleiben. Der Brustkorb ist sehr imposant und tief und gewölbt. Die Schäferhunde sind sehr ausdauernd und können weite Strecken zurücklegen. Bei Schäferhunden ist nur eine schwarze Nase zulässig, alles andere ist nicht erlaubt. Welpen haben in der Regel 28 Zähne, ausgewachsene Hunde 42. Die Ohren der Schäferhunde sind stehend und stehen in einem sehr guten Verhältnis zum Kopf. Die Augen sind braun bis Dunkelbraun und liegen schräg. So wird stets der Eindruck erweckt, dass der Hund durchgehend aufmerksam ist. Das Fell der Schäferhunde ist sehr einfach zu pflegen und Schnee, Regen, Kälte und Hitze machen dem Hund nichts aus. Die Hundehaare allerdings gerne, dies sollte einem bewusst sein, sollte der Hund im Haus gehalten werden. Die Fellfarben sind in der Regel braun und gelb. Es gibt allerdings auch fast schwarze Hunde oder fast komplett braune Schäferhunde. Der Einzelfall ist der grau-schwarze Schäferhund, dieser ist selten, dafür umso beliebter. Es gibt nicht nur den typischen Schäferhund, auch weiße Schäferhunde sind nicht unüblich. Hierbei handelt es sich um eine eigene Rasse: den weißen Schweizer Schäferhund.

Das Wesen

Schäferhunde sind in der Regel sehr ausgeglichen, nervenstark und selbstsicher. Außerdem sind sie nicht leicht zu reizen und gutartig. Die Aufmerksamkeit diese Rasse ist einzigartig, daher werden sie auch gerne als Polizei- und Spürhunde eingesetzt. Die Rasse ist sehr lernwillig, begreift schnell. Eine konsequente Erziehung ist jedoch nötig.

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns