Hundesitter

Rafeiro do Altentejio

Vieles spricht dafür, dass der Rafeiro do Alentejio eine Hunderasse ist, die auf eine lange Geschichte zurückblickt. Für die Hirten war der Hund ein begehrter Hüte- und Schutzhund, der die Herden vor Viehdieben schützten. Auch gegen Raubtiere verteidigten die Rafeiro do Alentejio ihre Herden. Der FCI führt die Hunde in der Gruppe "Pinscher und Schnauzer" und legt ihren Ursprung in Portugal fest.
Die Hunde dezimierten sich bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Nur noch wenige Hunde dieser Rasse waren vorhanden. Dennoch wurde für diese Hunderasse im Jahr 1940 ein Rassestandard erstellt. Auch heute ist der Rafeiro do Alentejio noch recht selten; doch das Schlimmste konnte durch Freunde dieser Rasse verhindert werden.

Beschreibung

Der Rafeiro do Alentejio ist ein kräftiger Hund, der eine Widerristhöhe von 74 cm und ein Gewicht von 60 kg erreicht. Er ist eine imposante Erscheinung mit seinem mittellangem glatten Fell. Die Hunde gibt es in den Fellfarben Schwarz, Wolfsgrau, falbfarben oder Gelb. Auch Flecken in weißer Farbe oder Weiß als Grundfarbe gestattet der Rassestandard des FCI.

Eigenschaften

Der Rafeiro do Alentejio ist ein Herdenschutzhund. Seine natürlichen Instinkte sind ausgeprägt. Er beschützt die ihm anvertraute Herde ohne Kompromisse, handelt selbstständig und überzeugt vor allen Dingen nachts durch seine Wachsamkeit. Fremden gegenüber verhält sich der Hund misstrauisch, reserviert und sehr wachsam.

Familienhund

Als Familienhund eignet sich der Rafeiro do Alentejio kaum; auch nicht als Begleithund. In dicht besiedelten Gegenden sind die charakterlichen Eigenschaften der Hunderasse nicht gefragt. Der Rafeiro do Alentejio gilt als ungehorsam und aggressiv; als Herdenhund ist er unbezahlbar. Für die Haltung in der Familie ist der Hund zu problematisch, was seine Schärfe unter Beweis stellt.

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns