Hundesitter

Preise Hundesitter

  • Was kostet ein Hundesitter? Preise für den Dogwalker

    In vielen Haushalten lebt mindestens ein Hund; in Deutschland waren 2008 rund fünf Millionen Hunde angemeldet. Der Hund ist nicht nur ein Familienmitglied, sondern oft auch der beste Freund des Menschen. So mancher möchte sich einen Hund anschaffen, kann es jedoch aus beruflichen Gründen nicht. Kein Hund ist den ganzen Tag allein und ohne Betreuung in der Wohnung. Dennoch ist auch für Berufstätige möglich, sich einen treuen Vierbeiner anzuschaffen und für die Betreuung einen Hundesitter zu beauftragen.

    Gassi gehen

    Hundehalter und ihre Ansprüche an den Sitter

    Der Hundehalter stellt verständlicherweise gewissen Ansprüche an den Hundesitter, denn er möchte seinen Hund in guten Händen und optimal betreut wissen. Decken sich die Ansprüche des Halters mit den Kenntnissen und Erfahrungen des Hundesitters, kommt ein Vertrag zustande. Dieser regelt auch die Bezahlung des Hundesitters, weshalb sich die Frage stellt: Was verdient ein Hundesitter üblicherweise?

    Was verdient ein Hundesitter?

     
    Wie im sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis regelt sich die Bezahlung in der Regel nach den Erfahrungen des Hundesitters. Ein weiterer Punkt die Intensität der Pflege sowie die Vertragslaufzeit. Die Vertragsparteien können sich auf eine monatliche Pauschalsumme einigen oder die Tätigkeit per Stundenlohn abrechnen.

    Gassi gehen

    Das reine Gassi gehen mit dem Hund kostet im Durchschnitt zwischen sechs und acht Euro je Stunde. Hundesitter, die den Hund während des ganzen Tages, während des Urlaubs oder der Geschäftsreise des Halters betreuen, können sich mit dem Halter auf einen Tagessatz einigen. In der Regel beträgt dieser zwischen zehn und 15 Euro pro Tag. Pauschalpreise sind eine gute Alternative zum Stundenlohn, wenn der Hund viel Pflege braucht und während des Tages vom Hundesitter betreut wird.

1 Artikel

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns