Hundesitter

Hundesitter Moers

 

Wer häufiger oder regelmäßig auf einen Hundesitter angewiesen ist, beauftragt für gewöhnlich stets denselben. Diese Vorgehensweise ist auch empfehlenswert, weil der Hund so eine feste Bezugsperson außerhalb der Familie hat. Aber was tun, wenn man dringend einen Hundesitter benötigt, dieser aber verhindert ist, krank oder selber im Urlaub? Dann muss schnell ein Ersatz her. Auf die Schnelle einen Ersatz- Hundesitter zu engagieren kann sich als schwierig herausstellen. Der geliebte Vierbeiner und auch der Hundesitter haben dann meistens nicht die Möglichkeit sich im Vorfeld kennenzulernen, um abzuschätzen, ob sie einander mögen.

Nur auf einen Hundesitter verlassen?

Des Weiteren reagieren zahlreiche Hunde empfindlich auf Veränderungen, dieser Umstand gilt es ebenfalls zu berücksichtigen. Daher wäre es ratsam für Hundehalter gleich zwei Hundesitter im Angebot zu haben. Um dem felligen Freund ebenfalls an beide zu gewöhnen, kann man die Betreuungsdauer beispielsweise auf beide aufteilen. Bei der Auswahl der Hundesitter sollten bei beiden die gleichen Voraussetzungen mitbringen und Anforderungen erfüllen. Sich für einen Hundesitter zu entscheiden erfordert Geduld und Gewissenhaftigkeit. Schließlich muss sich der Hund bei den Hundesitter wohlfühlen und der Hundesitter wissen, dass der Liebling in guten Händen ist während seiner Abwesenheit. Der Hund hat individuelle Bedürfnisse, die es gewissenhaft und verantwortungsbewusst zu befriedigen gilt.

Moers

Moers ist mit 103.000 Einwohnern und einer Fläche von 67,68 km² die größte Stadt im Kreis Wesel, Regierungsbezirk Düsseldorf. Die Stadt am Niederrhein ist Deutschlands größte Stadt, die keinen Sitz eines Kreises darstellt und ebenso nicht kreisfrei ist. Aufgrund der geografischen Lage Moers sowohl an der Rheinschiene als auch durch die Angrenzung an das Ruhrgebiet im Westen wird die Stadt auch als „Drehscheibe am Niederrhein“ bezeichnet. Auf erste Ansiedlungen im Gebiet Moers bereits etwa 2500 Jahre v. Chr. weisen diverse archäologische Funde hin. Die Römer errichteten in den Jahren 12 und 11 v. Chr. das Lager Ascriburgium. Erst etwa 400 Jahre n. Chr. zogen sich die Römer endgültig aus Moers wieder zurück. Bis heute hingegen verläuft die historische Römerstraße mit dem Verlauf der B57 von Köln nach Xanten durch Moers. Eine erste urkundliche Erwähnung der Siedlung Murse erfolgte im 9. Jahrhundert. Allerdings handelt es sich hierbei um ein Siedlungsgebiet, welches weiter nordöstlich der eigentlichen Stadtmauern von Moers lag. Die Stadt Moers selber feierte im Jahr 2000 ihr 700-jähriges Bestehen.
Nach wie vor wird in den verschiedenen Ortsteilen Platt gesprochen, wobei die Mundart lokal variiert. Es ist aber auch hier zu erkennen, dass das Platt von immer weniger Menschen noch gesprochen wird.

 

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns