Hundesitter

Hundesitter Mönchengladbach

 

Hundesitter, die ihre Dienste in Mönchengladbach anbieten unterliegen den gesetzlichen Bestimmung Deutschlands, des Landes NRW und den städtischen Verordnungen. Das Berufsbild „Hundesitter“ ist dabei deutschlandweit nicht genau definiert. Es gibt keine Vorgaben über Qualifikationen oder welche Aufgaben der Job beinhaltet. Daher kann prinzipiell jeder den Beruf des Hundesitters ergreifen.
Gesetzlich festgelegt ist im Grunde nur die Tatsache, dass eine Beschäftigung als Hundesitter angezeigt werden muss, indem ein Gewerbe angemeldet wird.

Dogwalker in Mönchengladbach

Ansonsten sollten Hundesitter und Hundebesitzer bei einer Übereinkunft Wert darauf legen, dass der Hundebetreuer mit dem Hund in jeder Hinsicht klarkommt. Hundeverständnis, Grundwissen und Einfühlungsvermögen zählen zu den Selbstverständlichkeiten. Oftmals übersehen wird aber die körperliche Konstitution. Der Hundesitter muss stets ausreichend Standvermögen und Kraft aufweisen, um den Hund in jeder Situation unter Kontrolle bzw. an der Leine halten zu können. Eine zierliche Person kann beispielsweise bei der Betreuung eines Broholmers oder einer Deutschen Dogge durchaus Probleme bekommen, da es sich hierbei um recht große und kräftige Rassen handelt. Im Großen und Ganzen bietet der Beruf des Hundesitters die Möglichkeit sein Hobby und seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Auch ist es die Chance für Personen, die keinen eigenen Hund halten können, trotz dessen regelmäßig und ausgiebig Zeit mit einem treuen Vierbeiner zu verbringen.

Mönchengladbach

Mönchengladbach ist eine kreisfreie Großstadt im Bundesland Nordrhein-Westfalen und liegt im Regierungsbezirk Düsseldorf. Mit einer Fläche von 170,45 km² und gut 255.500 Einwohnern ist Mönchengladbach Teil der Metropolregion Rhein-Ruhr und zeitgleich die größte Stadt am linken Niederrhein. Es ist erwiesen, dass im Gebiet Mönchengladbachs bereits erste Siedlungen vor 300.000 bis 400.000 Jahren zugegen waren. Es existieren Nachweise, die belegen, dass sowohl Neandertaler als auch der Homo erectus hier gelebt haben. Eine weitere Fundstätte beweist zudem, dass vor es 13.000 Jahren im Umfeld von Niers eine größere Siedlung gegeben hat.

Über 100.000 Einwohner

Ebenso haben die Römer vom 1. Bis 3. Jahrhundert das Gebiet besiedelt bis zur Zerstörung durch die Franken im Jahr 352 n. Chr. Danach wurde Mönchengladbach erst wieder im Jahr 800 n. Chr. durch Franken besiedelt. Zwischen den Jahren 1888 und 1960 änderte sich der Name der Stadt immer wieder, nicht nur in ihrer Schreibweise. 1921 erreichte die Einwohnerzahl erstmals die 100.000er-Marke und Mönchengladbach erhielt den Status einer Großstadt. Die heutigen Stadtgrenzen bestehen in dieser Form seit der Gebietsreform im Jahr 1975. Im Zuge dieser wurde Mönchengladbach mit der Stadt Rheydt und der Gemeinde Wickrath zusammengelegt. Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass Mönchengladbach die einzige deutsche Stadt ist, welche zwei Hauptbahnhöfe hat.

 

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns