Hundesitter

Malteser

Wie bei den meisten Rassen ist auch die Herkunft der Malteser nicht vollständig geklärt. Man nimmt an, dass phönizische Kaufleute die Hunde aus Ägypten in die Länder am Mittelmeer einführten. Die Annahme der Herkunft geht auf Statuetten zurück, die sich im Grabmal von Pharao Ramses II., (1301 - 1225 v. Chr.) befanden und den heutigen Hunden ähnlich sehen. Auch 500 v. Chr. finden sich diese abgebildeten Hunde auf Vasen mit der Bezeichnung "Melitae". Die Verwandtschaft zwischen den Hunden auf den ägyptischen Kunstwerken und der heutigen Hunderasse Malteser ist damit nicht zweifelsfrei bewiesen.

Beschreibung

Der Malteser ist ein kleiner Hund mit einer Widerristhöhe von 25 cm und einem Gewicht von 4 kg. Der FCI listet die Rasse in der Rubrik "Gesellschafts- und Begleithunde". Den gestreckten Rumpf bedeckt ein langes, weißes Haarkleid, das der täglichen Fellpflege bedarf. Seine Haare reichen fast bis zum Boden, sind weich und lang. Der Hund ist in der Regel reinweiß, wobei leichte Elfenbeintönungen zulässig, aber nicht gewollt sind. Die Hunde tragen ihren Kopf stolz erhoben; sie sind damit eine elegante und vornehme Erscheinung.

Übergewicht

Auch stolze Hunde neigen gern zu Übergewicht; so auch der Malteser. Sein Halter sollte bei seinem Hund auf ein gesundes Gewicht achten, weil Übergewicht Probleme mit den Kniescheiben und deren Aufhängung hervorrufen kann. Auch neigt der Hund aufgrund des langen Haares zu Entzündungen der Bindehaut.

Eigenschaften

Der Malteser ist ein lebhafter und wachsamer Hund, der sich vom Schoßhund der Antike zum Familienhund der Neuzeit gemausert hat. Auch heute noch ist der kleine, stolze Hund ein Schoßhund für prominente Persönlichkeiten. Dieser intelligente und gelehrige Hund hängt an seinem Herrn. Der robuste Malteser braucht ausreichend Auslauf und wird bei artgerechter Haltung bis zu 16 Jahre alt.

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns