Hundesitter

Hundesitter Lübeck

Der Job als Hundesitter hat sich in den letzten Jahren immer mehr verbreitet. In Zeiten von teilweise sehr hohen Arbeitslosenquoten sind verschiedene Arbeitswillige kreativ geworden und haben den Bedarf an Hundesitter für sich entdeckt. Dies ist nach wie vor eine Möglichkeit sein Hobby oder auch seine Berufung zum Beruf zu machen. Solange die Haltung von Hunden nicht gänzlich verboten wird, wird es auch immer eine gewisse Anzahl potenzielle Kunden geben.Da das Berufsbild des Hundesitters nirgends klar definiert oder gar festgelegt ist, existiert hier sehr viel Spielraum, welchen Leistungsumfang der Hundebetreuer anbieten möchte oder kann.

Ein sicherer Arbeitsplatz als Hundesitter?

Es ist dabei stets zu bedenken, dass der Job Hundesitter und auch die Auftragslage einhergehen mit dem Ruf, den man sich aufbaut. Ein guter Ruf ist in diesem Beruf sozusagen Gold wert. Wer auf erneute und wiederkehrende Engagements spekuliert und auch stets neuen Kunden gegenüber aufgeschlossen ist, sollte die Zufriedenheit des Herrchens bzw. Frauchens und die des Hundes als oberste Priorität ansetzen. Sowohl Unzufriedenheit als auch äußerste Zufriedenheit verbreiten sich oftmals schneller als ein Lauffeuer und kann somit dem Ruf als Hundesitter schaden oder nützen. So gesehen kann der Beruf Hundesitter durchaus einen sicheren Arbeitsplatz darstellen.

Lübeck

Die kreisfreie Großstadt Lübeck liegt an der Ostsee im Bundesland Schleswig-Holstein. Mit einer Einwohnerzahl von rund 213.000 Menschen ist sie nach Kiel die zweitgrößte Stadt des Landes. Von der Fläche her belegt Lübeck sogar mit 214,14 km² den ersten Platz der größten Städte Schleswig-Holsteins.
Bereits zur Zeit von Karl des Großen, 748 – 814, wurde die Ortschaft unter dem Namen Liubice von Slawen gegründet und wuchs bis zum 10. Jahrhundert zu einer der wichtigsten Siedlungen der Abodriten.
Im Jahr 1160 wurde der Stadt das Soester Stadtrecht und ein Jahr später das Artlenburger Privileg verliehen. Letzteres setzte die Lübecker Kaufleute mit den götländischen Kaufleuten rechtlich gleich.
Seit Juni 1226 war die Stadt über Jahre hinweg eine reichunmittelbare Stadt bedingt durch den Reichsfreiheitsbriefs von Kaiser Friedrich II.

Grünflächen in Lübeck für Hunde

Den Status einer Großstadt erreichte Lübeck im Jahr 1911 mit der Überschreitung der 100.000-Einwohner-Grenze. Bis 1945 konnte die Stadt ihre Einwohnerzahl mehr als verdoppeln und im Jahr 1968 erreichte die Anzahl der Bürger und Bürgerinnen die Rekordhöhe von 243.121 Personen. Der Anblick der Altstadt wird heute durch die sieben Kirchtürme der fünf großen Altstadtkirchen geprägt, wodurch Lübeck auch oftmals als „Stadt der sieben Türme“ bezeichnet wird. Ansonsten wird das Stadtgebiet Lübecks durch zahlreiche Wasserläufe, Wälder und Grünflächen bestimmt, welche meistens durch Wanderwege mit großzügigen Parkanlagen verbunden und demzufolge auch oftmals als Rundwege ausgewiesen sind.

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns