Hundesitter

Hundesitter Bremen

Bei etwa 12.500 hündischen Einwohnern in Bremen ist entsprechend auch die Nachfrage nach einem Hundesitter gegeben. Für den Beruf Hundesitter sind keine speziellen Anforderungen gesetzlich geregelt.
Allerdings ist ein Hundeleben durch verschiedene Gesetze und Verordnungen der Stadt Bremen teilweise sehr eingeschränkt. So besteht beispielsweise eine strikte Leinenpflicht nahezu überall mit Ausnahme in der freien Landschaft. Hier besteht lediglich in der Zeit vom 15. März bis 15. Juli Leinenzwang.
Bremen stellt den Hundehaltern und Hundesitter keine ausgewiesene Hundewiese oder Hundefreilauffläche zur Verfügung. Allerdings existieren diverse Orte, wo freilaufende Hunde zumindest geduldet werden wie beispielsweise in der Steller Heide, auf der Großen Höhe nahe des Segelflugplatzes und neben dem Stadion an der Weser.

Als Hundebetreuer in Bremen arbeiten

Des Weiteren sollte man auch als Hundesitter über weitere Gebote und Verordnungen der Stadt Bremen Kenntnis haben. Ebenso ist der Versicherungsschutz bei Annahme von Hundesitter-Aufträgen abzuklären, sofern man keine eigene Hundehaftpflichtversicherung für Hundesitter abgeschlossen hat.
Wer seine Dienste nicht entgeltfrei zur Verfügung stellt, muss zudem ein Gewerbe anmelden und jährlich eine Steuererklärung abgeben. Vorsicht ist ebenso geboten, sofern ein Hund einer bestimmten Rasse angehört. Die Haltung von Hunden der Rassen Staffordshire Bullterrier, Pit-Bull-Terrier, Bullterrier, Staffordshire Terrier, American Staffordshire Terrier als auch deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden ist in Bremen verboten und nur in wenigen Ausnahmefällen von der Stadt erlaubt.

Bremen

Bremen ist nicht nur die zehntgrößte Stadt Deutschlands, sondern auch die Hauptstadt des Bundeslandes Landes Freie Hansestadt Bremen“. Neben der Großstadt Bremen selber zählt auch Bremerhaven zum Stadtstaat. Die Stadt Bremen beheimatet etwa 550.000 Einwohner und rund 12.500 Hunde auf einer Fläche von 325,56 km2. Die ersten Siedlungen an der Weser wurden bereits zwischen dem 1. Und 8. Jahrhundert errichtet. Diese befanden sich auf einer langen Düne, um vor Hochwasser geschützt zu sein und zeitgleich einen guten Zugang zur Furt zu habe. Im Jahr 150 n. Chr. wurde eine dieser Siedlungen bereits vom Geografen Claudius Ptolemaeus erwähnt. Heute ist Bremen ein bedeutender Teil der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Wirtschaftlich bildet nach wie vor der Außenhandel einen Schwerpunkt. Der Umfang der Handelsgüter erstreckt sich von Fisch, Fleisch, traditionelle Rohstoffe bis hin zu Molkereiprodukten. Die traditionellen Rohstoffe werden zudem an der Bremer Baumwollbörse gehandelt. Zu den Rohstoffen zählen u.a. Baumwolle, Reis, Tee, Wein und Tabak. Zudem hat sich die Luft- und Raumfahrtindustrie in Bremen etabliert und bildet heute einen prägenden Dienstleistungs- und High-Tech-Standort.

Naturgebiete für Hunde

Neben zahlreichen Industriegebieten existieren in Bremen insgesamt 18 Naturschutzgebiete. Mit 677 ha bilden die Borgfelder Wümmerwiesen das größte Gebiet, gefolgt von Ochtumniederung mit 375 ha und Hollerland mit 293 ha.

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns