Hundesitter

Hundehalter suchen immer wieder nach einer Hundebetreuung

Berufstätige Hundehalter stehen vor dem Problem, wer den Hund während der Abwesenheit des Halters betreut. Hundesitter sind die Lösung; Hundesitter ist ein Dienstleistungsberuf, der sich immer mehr in Deutschland etabliert. Für Hundehalter stellen sich viele Fragen, bevor sie sich für einen bestimmten Hundesitter entscheiden.

Werde Hundesitter

Hundesitter werden: welche Ausbildung?

Die meisten Fragen beschäftigen sich mit der Erfahrung des Hundesitters und ob dieser eine besondere Ausbildung, beispielsweise als Tierpfleger hat und / oder an Fortbildungen teilgenommen hat. Welche Aufgaben übernimmt der Hundesitter? Bleibt es beim bloßen Gassi gehen, oder ist er auch in der Lage, den Hund den ganzen Tag zu versorgen, ihn zu füttern, pflegen und ihm die notwendigen Medikamente zu geben? Je umfangreicher das Aufgabengebiet des Hundesitters abgesteckt wird, desto höhe sind die Kosten, die auf den Hundehalter zukommen.

Tierhalter Haftpflicht

Eine der wichtigen Fragen beschäftigt sich mit der Tierhaftpflicht. Ist ein Hundesitter professionell tätig, sollte er in Besitz einer Tierhaftpflichtversicherung sein. Auch die Frage, ob es einen Ersatz gibt, wenn der Hundesitter krank oder im Urlaub ist, gehört zu den wichtigen Fragen. Ebenfalls von Bedeutung ist die Honorarfrage. Im Idealfall verfassen beide Parteien einen schriftlichen Vertrag.
Sobald der Hundehalter einen Hundesitter ausgewählt hat, sind die Regeln klarzustellen. Hunde sind wie Kinder; sie versuchen ihren Willen durchzusetzen und Regeln zu umgehen. Der Hundesitter wird vom Hundehalter über die Regeln aufgeklärt, die der Hund einzuhalten hat. Darf er beim Hundehalter nicht auf das Sofa, ist dies beim Hundesitter ebenfalls verboten. Diese Regeln sind umso wichtiger, wenn der Hundesitter das Tier betreut, während der Halter im Urlaub oder auf Geschäftsreise ist.

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns