Hundesitter

Hundesitter Graz

Wer einen Hundesitter engagieren möchte die beste Betreuung für seinen vierbeinigen Freund. Doch nicht jeder Hundesitter ist geeignet für die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen. Allen voran sollte man darauf achten, ob auch die „Chemie“ zwischen Hund und Hundesitter passt. Diese kann man wohl am besten beurteilen, wenn sich beide im Vorfeld kennenlernen und vielleicht einen Probespaziergang machen.

Worauf ist bei der Auswahl des Hundesitters zu achten?

Des Weiteren sollte auch der Hundebesitzer den Hundesitter genauer unter die Lupe nehmen. Ein ausführliches Gespräch, indem auch die Dinge zur Sprache kommen, die einem bei einem Hundesitter wichtig sind, bringt meistens direkte Klarheit.  Man tut sich und dem Hund keinen Gefallen, wenn beispielsweise die Vorstellungen der Umgangsart und –form mit Hunden in vollkommen gegensätzliche Richtungen gehen. Bevor man seinen felligen Freund über Stunden oder sogar Tage in der Obhut des Betreuers lässt, sollte man diesen vielleicht ein paar Mal zum Gassi gehen engagieren. So lässt sich beispielsweise ein Eindruck über die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit des Hundesitters gewinnen.
Bei der Auswahl des Hundesitters sollte ebenfalls im Hinterkopf behalten werden, dass dieser als feste Bezugsperson für den Hund fungieren sollte. Daher ist ein stetiger Wechsel der Betreuungspersonen nicht empfehlenswert. Als Letztes sollte man sich mehrere Angebote einholen, um vergleichen zu können und so die beste Auswahl zu treffen.

Graz

Graz ist die Landehauptstadt der Steiermark, Österreich. Als zweitgrößte Stadt der Republik Österreichs beheimatet Graz heute rund 280.000 Einwohner und offiziellen Angaben etwa 8.500 Hunde. Die Dunkelziffer, der hier lebenden Hunde wird aber weitaus höher geschätzt auf etwa 14.000.
In den letzten Jahren war der Großraum Graz der Ballungsraum, der am schnellsten gewachsen ist. Die drittgrößte Metropolregion weist eine Bevölkerungszahl von etwa 600.000 Bürger auf.
Die ersten Besiedlungen an der Mur im Grazer Becken sind bereits aus der Zeit um 3000 v. Chr. nachgewiesen. Während der römischen Kaiserzeit war die Region Graz eine gut besiedelte Agrarlandschaft.
Der heutige Stadtname leitet sich von einer Burg ab, welche im 6. Jahrhundert im Grazer Feld errichtet wurde. Im Jahr 1245 erhielt Graz sein Stadtwappen. Graz konnte sich von 1379 – 1619 den Titel als Residenzstadt sichern und war im Jahr 2003 Europas Kulturhauptstadt. Heute zählen sowohl die Altstadt als auch das Schloss Eggenberg zu den UNESCO-Weltkulturerben und seit 2001 ist Graz als UNESCO City of Design ein Teil der Creative Cities Network. Des Weiteren ist Graz der Bischofssitz der Diözese Graz-Seckau.

Hundewiesen gibt´s auch in Graz

Auf einer gesamten Stadtfläche von 127,46 km² beherbergt Graz u.a. mehr als 45.000 Studenten und stellt etwa 18.500 km² als Hundewiesen zur Verfügung.

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns