Hundesitter

Hundesitter Erlangen

 

Die Aufgaben eines Hundesitters

Die Aufgaben als auch der Leistungsumfang sind stets von verschiedenen Faktoren abhängig. Im Wesentlichen richten sich diese nach den Bedürfnissen des Auftraggebers bzw. seines Hundes und der Bereitwilligkeit des Hundesitters diesen Bedarf gerecht werden zu wollen. Die möglichen Aufgaben erstrecken sich über das einfache „Gassi gehen“ bis hin zur Rundum-Versorgung über Tage hinweg oder die Begleitung zum Tierarzt. Wer als Hundesitter einen Hund über Stunden hinweg betreut wird schon mehr Leistungen erbringen müssen, als ein reiner „Gassigeher“. Neben ausreichenden Spaziergängen braucht ein Hund schließlich auch Futter, Fellpflege, Beschäftigung und Schmuse- und Streicheleinheiten.
Der Betreuungsaufwand ist abhängig vom Charakter und der Rasse des Betreuungshundes. Dabei ist zu berücksichtigen, dass beispielsweise ein junger Hund mehr Aufmerksamkeit und Beschäftigung benötigt als etwa ein betagter Senior. Zudem gibt es Hunderassen, die eine tägliche intensive Fellpflege benötigen als auch kranke Tiere, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen oder beispielsweise Treppen bzw. Stufen getragen werden müssen. Hundesitter sollten in der Lage sein stets den individuellen Bedürfnissen sowohl vom Herrchen oder Frauchen als auch die des Tieres gerecht zu werden. Oftmals bieten Hundesitter noch weitere Dienstleistungen an, die über die Betreuung des Hundes hinausgehen. So gießen sie beispielsweise während der Urlaubszeit die Blumen oder leeren den Briefkasten aus oder gehen für den Hundebesitzer einkaufen usw.

Dogwalker oder Hundebetreuer als Urlaubsbetreuung

Dogwalker übernehmen häufig auch die Urlaubsbetreuung des Hundes. Wer als Hundesitter arbeiten möchte, sollte sich im Vorfeld überlegen welche Aufgaben und in welchem Umfang er diese übernehmen kann und will.

Erlangen

Die bayerische Großstadt Erlangen liegt im Regierungsbezirk Mittelfranken. Als kreisfreie Stadt bildet sie den Sitz des Landkreises Erlangen-Höchstadt. Seit 1974 hält Erlangen den Status einer Großstadt, stellt allerdings mit gut 106.000 Einwohnern die kleinste der insgesamt 8 bayerischen Großstädten dar. Erlangen liegt in der europäischen Metropolregion Nürnberg und bildet zusammen mit Fürth und Nürnberg eines der 30 Oberzenten in Bayern. Urkundlich wurde Erlangen erstmals im Jahr 1002 erwähnt. Doch erste Siedlungen sind bereits Ende der Jungsteinzeit, etwa von 2800-2200 v. Chr., nachweisbar vorgekommen. Im Jahr 1398 wurde Erlangen durch König Wenzel die Stadtrechte verliehen. Von nun an durfte Erlangen Wegegeld erheben, ein Kaufhaus errichten als auch die Stadtmauer bauen. Des Weiteren wurde durch den König eine Münzstätte in Erlangen errichtet. Mitte des 17. Jahrhunderts siedelten sich zahlreiche Hugenotten in Erlangen an. Diese prägten die Stadt spürbar bis heute. Wenn sich auch der Einfluss der calvinistischen Bevölkerung über die Jahre hinweg verlor, bleibt die Hugenotten-Kultur dennoch ein spürbares Element Erlangens.

Die Stadt

Heute verfügt die Stadt über eine Fläche von 76,95 km2 und ist vor allem für die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg als auch durch die verschiedenen Siemens-Werke bekannt. Erlangen profitiert zudem vom direkten Autobahnanschluss als auch von der Nähe zu Fürth und Nürnberg.

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns