Hundeverhaltenstrainer Thomas Brunn im Interview

Was sind die wichtigsten Grundlagen, damit das Verhältnis zwischen Hund und Mensch stimmt? Die wichtigsten Grundlagen einer Beziehung sind Vertrauen und Respekt, und zwar in dieser Reihenfolge, so  entsteht Loyalität und wahre Liebe ! Wie lerne ich die Signale meines Hundes richtig zu deuten, insbesondere dann, wenn ich einen Hund bekomme, der vorher schlechte Erfahrungen gemacht hat? Durch genaue Beobachtung und/oder Schulung durch kompetente Profis, Videos usw. lernen wir die Körpersprache und damit die Energie des Hundes zu verstehen…Leider wissen wir Menschen meist nur sehr wenig über die richtige Kommunikation mit Tieren und die Erfüllung der Bedürfnisse von Tieren, Hunden… In den USA sind Hundesitter sehr gefragt und in Deutschland steigt die Zahl der hauptberuflichen Hundebetreuer immer mehr. Wie schätzen Sie die Zukunft des Berufes „Hundesitter“ ein? Ich gehe davon aus, das der Bedarf an professionellen Tiersittern steigt.. Welche Eigenschaften muss ein Hundebetreuer Ihrer Meinung nach mitbringen? Ein guter Hundesitter ist ruhig und bestimmt , oder auch liebevoll aber richtungsweisend, oder zuversichtlich führend…  er ist der liebevolle Anführer, ( läuft also vor seinem Rudel, ganz wichtig ! ) Gibt es bestimmte Ausbildungen, die ein Hundeliebhaber, der Hundesitter werden möchte, absolvieren kann? Ich würde mir wünschen, daß zukünftige Tiersitter über 3 – 6 monatige Praktika in Hundeschulen oder beim Hundetrainer, -therapeuten, -psychologen in Ihrer Nähe absolvieren. Ich lade ernsthaft Interessierte jedenfalls herzlichst zu einem Praktikum oder Voluntariat ein…Lehrer geben Ihr Wissen ja gerne weiter…   Über den Hundeprofi Thomas Brunn In meiner bisherigen Karriere als TV-Kameramann (www.mcam.de) hab ich mich über viele Jahre ganz natürlich zu einem Spezialisten für Beobachtung und Körpersprache entwickelt… als ich im Rahmen einer Dokumentation über...

Hundeexperte José Arce im Interview

Erkennen Sie die Bedürfnisse Ihres Hundes Interview mit dem Hundeexperten José Arce In seinem Buch „Meine 5 Geheimnisse für eine glückliche Mensch-Hund-Beziehung“ erklärt José Arce wie Sie Ihrem Hund, das geben, was er wirklich braucht. Der Hundeexperte José Arce lebt auf Mallorca und nimmt in seinem Reha-Zentrum Hunde auf, die als hoffnungslose Fälle abgestempelt werden und besondere Erziehung benötigen. Er hilft Hunden und ihren Besitzern sich besser zu verstehen und Probleme zu lösen. Wir haben den Experten gefragt, was Hundebesitzer bei der Erziehung beachten müssen. 1. Was ist für Sie die wichtigste Grundlage in einer glücklichen Mensch-Hund-Beziehung? Ruhe und Sicherheit geben und die natürlichen Instinkte des Hundes erreichen, das ist das wichtigste in der Mensch-Hund-Beziehung. Und die Führung übernehmen! Viele Menschen haben ein Problem, mit dem Wort Führung. Ich möchte, dass diese Menschen verstehen, dass Führung nichts Schlechtes bedeutet, sondern etwas Schönes ist und dem Hund gut tut. Wenn wir Menschen nicht die Führung übernehmen, übernimmt sie der Hund. 2. Wie werden mein Hund und ich zu einem Team? Die Menschen müssen Ihren Hund als Hund verstehen. Dann kann ein Hund auch ohne Probleme in unserer Menschenwelt leben. 3. Aus Ihrer Erfahrung: Was sind die häufigsten Fehler, die Herrchen bei der Hundeerziehung machen? Die Vermenschlichung des Hundes – Vermenschlichung ist, unsere Gefühle und Wünsche einfach auf den Hund zu projizieren in der Erwartung, dass er so funktioniert wie ein Mensch. 4. Spielen die Instinkte des Hundes eine große Rolle bei seiner Erziehung? Die natürlichen Instinkte des Hundes erreichen ist das wichtigste. Wie soll ich meinem Hund verdeutlichen, dass ich der Chef bin, wenn er beim Spazierengehen als Erster aus...