Hundesitter

Australian Shepherd

Auch wenn die Rasse "Australian Shepherd" heißt, stammt sie ursprünglich aus den USA. Zu seinem Namen kam der Hund aufgrund baskischer Schäfer, die von Australien in die USA im 19. Jahrhundert einwanderten und Merinoschafe mitbrachte, die er hütete. In Arizona wurde das erste Zuchtbuch vom Australian Shepherd Club of America (ASCA) im Jahr 1957 eröffnet. Weitere Clubs und Verbände folgten wie beispielsweise 1966 die International Australian Shepherd Association. Die immer noch aktuellen Rassestandards traten 1977 in Kraft.

Beschreibung

Der Australian Shepherd ist ein mittelgroßer Hund mit ausgeglichenem Körper. Er erreicht eine Widerristhöhe von 58 cm und ein Gewicht von 20 kg. Sein halblanges Fell kann verschiedene Grundfarben haben wie Schwarz, Rot oder Schwarz marmoriert; Rot marmoriert. Auch die Abzeichen sind in verschiedenen Kombinationen erlaubt. Das Fell verfügt über ein glattes oder sanft gewelltes Deckhaar, einer dichten Unterwolle sowie kurzes und glattes Haar am Kopf, den Ohren und den Pfoten. Das Fell ist äußerst pflegebedürftig und muss täglich gebürstet werden. Auch das regelmäßige Waschen des Hundes ist notwendig, damit das Fell nicht verfilzt.

Eigenschaften

Der Australian Shepherd gehört zu den Hüte- und Treibhunden, die viel Auslauf brauchen. Bei guter Pflege wird der Hund bis zu 14 Jahre alt. Mit dem Australian Shepherd kommt ein Familienhund ins Haus, der wachsam ist und schnell lernt. Der versteht sich gut mit Kindern und anderen Hunden. Beim Auslauf zeigt er Ausdauer.

Bewegung

Es ist ein Hund für erfahrene, aktive und sportliche Halter, die den Hund beschäftigen und auslasten. Für diesen Hund reichen Spaziergänge oder neben dem Fahrrad laufen nicht aus. Sie brauchen neben Aktivitäten auch eine Auslastung mentaler und physischer Art. Diese finden sie beispielsweise beim Hundesport oder im Dienst von Polizei und Rettungsdiensten. Auch bei der Drogenfahndung wird der Hund eingesetzt.

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns