Hundesitter

Aidi

Der zur Familie der Berghunde gehörende Aïdi kommt aus Marokko, wo er weitere Bezeichnungen wie Atlas-Berghund, Aidi, Aiidi und Atlas Sheepdog erhielt. Neben dem Sloughi ist der Aïdi die einzige, von der FCI anerkannten Hunderasse aus Marokko. Die Zucht der Hunderasse war weniger auf Äußerlichkeiten ausgerichtet, sondern auf den Wert des Hundes, den er bei der täglichen Arbeit brachte. Weitere Optionen für die Züchtung war neben dem Gebrauchswert auch das Klima, das in den marokkanischen Bergen nicht dem entspricht, das wir kennen. Der Aïdi ist ein Hirtenhund, der die Herden schützt. Er eignet sich auch als Stöberhund für die Jagd.

Beschreibung

Der Aïdi ist ein robuster Wachhund, der eine große Kraft ausstrahlt. In den Hochebenen und der Bergwelt des Atlasgebirges schützt der Hund die Herden. Die Nomaden schlagen ihre Lager in der Nähe ihrer Herden auf. Auch die Lager stehen unter dem Schutz des Aïdi. Mit einer Widerristhöhe zwischen 52 und 62 Zentimeter und einem Gewicht bis zu 26 Kilogramm gehört der Aïdi zu den mittelgroßen Hunden.
Das halblange, dichte Fell ist beim Aïdi nicht einheitlich, sondern auch in verschiedenen Farbschlägen standardmäßig. Er hat kleine Kippohren, halb hängende Ohren. Diese befinden sich tief und seitlich am Kopf.

Eigenschaften

Dieser kräftige und robuste Hund braucht viel Bewegung. Bei ordentlicher Pflege kann der Aïdi bis zu zehn Jahre alt werden. Der Hund ist mutig und scheut auch den Kampf mit Wölfen nicht. Der Aïdi ist ein guter Herdenwachhund und ein ebenso guter Jagdhund. Jäger nehmen den Aïdi meist mit dem Sloughi zur Jagd mit; der Aïdi stöbert die Beute auf; der Sloughi ist für das Fangen der Beute zuständig.

© 2015. All right reserved. Copyright by hundesitter.de
Folgen Sie uns